Wort-Gottes-Feiern

Seit der Einführung der neuen Gottesdienstordnung im Juli finden im Pastoralverbund regelmäßig Wort-Gottes-Feiern am Sonntag statt. Vielleicht haben Sie bereits die ein oder andere in Ihrer Gemeinde erlebt. Wie der Name schon sagt, steht bei dieser Gottesdienstform das Wort Gottes im Mittelpunkt. Die Gemeinde hört die Lesungen aus dem Alten und Neuen Testament, eine Deutung dazu und kann auf das Wort Gottes auf verschiedene Weise antworten. Zum Beispiel mit dem Glaubensbekenntnis, einem Lied oder einem Taufgedächtnis. Die Feier kann außerdem mit verschiedenen Elementen wie Segnungen, einem sonntäglichen Lobpreis oder einem Licht- bzw. Weihrauchritual gestaltet werden. Nach den Fürbitten folgt die Vorbereitung auf den Empfang der heili-gen Kommunion: Mit einem Lied und einer kurzen Stille wird das Allerheiligste angebetet und nach dem gemeinsamen Gebet des Vaterunsers an die Gläubigen ausgeteilt.

Wie jeder Gottesdienst leben auch die Wort-Gottes-Feiern davon, dass sich viele einbringen: Messdiener*innen, Lektor*innen, Kommunionhelfer*innen, Organist*innen - zu allererst aber die Gemeinde, die sich am Sonntag in der Kirche versammelt, um Gottesdienst zu feiern!

Zurzeit werden die Wort-Gottes-Feiern von den beiden Gemeindereferentinnen Daniela Reineke und Verena Wannemüller geleitet. Mittlerweile hat auch der erste Ausbildungskurs für ehrenamtliche Wort-Gottes-Feier-Leiter*innen im Pastoralverbund begonnen. Ein zweiter Kurs wird Anfang 2022 folgen. Aus fast allen Gemeinden haben sich Menschen bereit erklärt, diese wichtige Aufgabe zu übernehmen. Ausbildungsinhalte sind das Kirchenjahr und seine Leseordnung, Grundlagen der Liturgie, Deutung der Schrifttexte, Umgang mit liturgischen Büchern, musikalische Gestaltung, Auftritt und Wirkung, Umgang mit der Eu-charistie. Auch Wort-Gottes-Feiern zum Üben und Ausprobieren gehören dazu.
Nach Abschluss der Ausbildung werden die neuen Wort-Gottes-Feier-Leiter*innen von Erzbischof Hans-Josef Becker für ihren Dienst beauftragt und in ihren Gemeinden offiziell eingeführt.
Schon jetzt ein herzliches Dankeschön an alle, die sich auf den Weg der Ausbildung gemacht haben!