Unsere Angebote - Aktuelle Infos

22.03.2020

„Glockenläuten verbindet: Menschen mit Gott - Menschen untereinander - Himmel und Erde.“

„In diesen Tagen der Corona-Krise brauche wir solche Verbindungen. Das Glockenläuten lädt zum persönlichen Innehalten, zu Stille und Gebet zu Hause ein. Durch das gleichzeitige Gebet von Einzelnen entsteht zugleich eine lebendige Gemeinschaft: Die einzelnen Beterinnen und Beter werden zu einer großen Gemeinschaft zusammengeführt,“ so der Generalvikar des Erzbistums Paderborn.


Dies soll zum einen in der ökumenischen Aktion der Kirchengemeinden in Paderborn und Höxter zu Ausdruck kommen, wenn sonntags zu 10 Uhr wie zu einem Gottesdienst geläutet wird und an unterschiedlichen Orten das Vater Unser gesprochen wird (siehe Info vom 20.03.2020).

Zudem erklingen in allen Kirchengemeinden täglich um 19.30 Uhr für fünf Minuten die beiden größten Glocken der örtlichen Geläute. Sie laden ein zum persönlichen Gebet und zu einem Augenblick des Innehaltens und der Stille ein. Die Initiative beginnt am Sonntag, 22. März 2020, zunächst bis einschließlich Gründonnerstag und wird von den katholischen (Erz-)Bistümern und Evangelischen Landeskirchen in Nordrhein-Westfalen getragen. Da öffentliche Gottesdienst zurzeit nicht gefeiert werden dürfen, werden wir durch das gleichzeitige Gedenken und Bedenken beim Läuten der Glocken an unterschiedlichen Orten zu einer lebendigen Gemeinschaft zusammengeführt. Solche Verbindungen braucht es in diesen Tagen. Dieses gemeinsame Gebet wird mit einem Gebetsanliegen unterstützt.

Das Pastoralteam wird zudem täglich, in Ihrem als auch in den Anliegen der Gemeinden beten. Wir versprechen Ihnen, dass täglich eine Seelsorgerin bzw. ein Seelsorger in Ihren ganz persönlichen als auch den Anliegen der Gemeinde beten wird! Gern können Sie uns Ihre Fürbitte oder Ihr Gebetsanliegen schicken: gebetsanliegen@pv-bueren.de oder Sie werfen diese im örtlichen Pfarrhaus in den Briefkasten!




Wie kurzlebig Informationen sein könnten, erleben wir in diesen Tagen. Bitte beachten Sie auch stets die aktuellen Hinweise auf www.erzbistum-paderborn.de oder der Stadtverwaltung www.bueren.de



 





20.03.2020


Sehr geehrte Damen und Herren,

wie bereits bekannt, dürfen Beerdigungen in dieser besonderen Situation aktuell ausschließlich im kleinsten Kreis direkt am Grab stattfinden. Diese besondere Situation bringt es auch mit sich, dass Wortgottesdienste in Friedhofskapellen bzw. das Requiem in Kirchen und Kapellen nicht möglich sind. Das Pastoralteam hat sich dazu entschieden, alle Angehörigen von Verstorbenen in dieser Ausnahmezeit im Nachhinein zu einem gesonderten Gedenkgottesdienst einzuladen, in dem der Verstorbenen gedacht wird.
Aus gegebenen Anlass wurden keine Pfarrnachrichten gedruckt. Hier finden Sie eine Sonderausgabe der Pfarrnachrichten in digitaler Form zum Download

Ganz sicher darf und soll das persönliche und das gemeinsame Gebet von uns Christen in dieser Krisensituation nicht entfallen. Im Gegenteil: Vielleicht können diese außergewöhnlichen Tage und Wochen, die wir derzeit erleben, uns Christen auch wieder neu ermutigen, unseren Glauben kreativ zu leben:



Dazu kann uns zum z.B. das Läuten der „Angelus-Glocke“ anregen: Dreimal am Tag sind wir eingeladen, unseren Alltag kurz zu unterbrechen und unsere Herzen Gott zuzuwenden.

Als Kirche vor Ort, als Pastoralverbund, als Ihre Seelsorgerinnen und Seelsorger möchten wir gerade jetzt mit Ihnen in Kontakt bleiben und möchten Ihnen deshalb zu jedem Sonntag einen Impuls "Kirche zu Hause" zukommen lassen. Sie finden ihn im separaten Bericht hier auf der Homepage
.


Das Erzbistum Paderborn lädt dazu ein, die liturgischen Angebote im Fernsehen, im Internet und im Hörfunk zu nutzen. Auf seiner Website www.erzbistum-paderborn.de gibt es eine Übersicht verschiedener Angebote, die laufend erweitert wird. Dreimal täglich bietet das Erzbistum beispielsweise eine Liveübertragung aus der Krypta im Hohen Dom: 8 Uhr Morgengebet, 12 Uhr Mittagsgebet und 18.30 Uhr Heilige Messe.

In einer ökumenischen Aktion laden Kirchengemeinden in den Kreisen Paderborn und Höxter nun sonntags zu einem gemeinsamen Gebet ein. Sonntags werden die Glocken zu 10 Uhr wie zu einem Gottesdienst läuten. Hierdurch wird dazu aufgerufen, gemeinsam – wenn auch an unterschiedlichen Orten das Vater Unser zu sprechen. So sollen die Gläubigen, auch wenn sie nicht zusammen kommen können, doch miteinander beten.


Zudem gibt eine Vielzahl von weiteren Initiativen, beispielsweise in der Zeit zwischen 19 und 20 Uhr eine Kerze ins Fenster zu stellen, um füreinander zu beten.




Lassen Sie u
ns in dieser außergewöhnlichen Zeit für alle Kranken und Betroffenen sowie für die Verantwortlichen im Gesundheitswesen und in der Politik beten.
Unterstützen wir uns im Gebet und untereinander!

Herzliche Grüße
Peter Gede, Pfr.


www.erzbistum-paderborn.de

www.kirchenmusik-erzbistum-paderborn.de

 





16.03.2020, 20:00 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

selbstverständlich leistet auch das Erzbistum Paderborn seinen Beitrag dazu, die Ausbreitung des Corona-Virus so gut wie möglich einzudämmen. Deswegen sind heute, Montag, 16.03.2020 verschiedene, teilweise weitreichende Beschlüsse gefasst worden, über die wir Sie gerne informieren möchten:

Alle öffentlichen Veranstaltungen sind bis auf Weiteres abgesagt.
Dies betrifft in besonderer Weise öffentliche Gottesdienste, Tagungen, kirchliche Fortbildungsangebote, öffentliche Gremiensitzungen, Wallfahrten und sonstige Fahrten.
Die Feier der Ersten Heiligen Kommunion muss aufgrund der Gesamtsituation zunächst bis in die zweite Jahreshälfte verschoben werden. Dies betrifft auch sämtliche Firmfeiern im Erzbistum Paderborn. Alle öffentlichen Gottesdienste wie Eucharistiefeiern, Vespern, Andachten und ähnliches finden nicht statt.

Unsere Kirchengebäude bleiben in dieser Zeit als Orte des persönlichen Gebetes geöffnet.



Es wird täglich eine Heilige Messe im Pastoralverbund Büren stellvertretend für die Gemeinden von einem Priester gefeiert, das heißt ohne Beteiligung von Gläubigen und Ministranten/innen.

Sobald der reguläre Gottesdienstplan wieder aufgenommen werden kann, werden die Messintention nachgefeiert. Bitte setzen Sie sich dann mit dem Pfarrbüro/Pastoralverbundsbüro in Verbindung, wenn Sie dafür einen besonderen Terminwunsch haben.

Beerdigungen dürfen in dieser besonderen Situation aktuell ausschließlich im kleinsten Kreis direkt am Grab stattfinden. Diese besondere Situation bringt es auch mit sich, dass Wortgottesdienste in Friedhofskapellen bzw. das Requiem in Kirchen und Kapellen nicht möglich sind. Ein Requiem kann zu einem späteren Zeitpunkt angepasst gefeiert werden.

Beichtgespräche im Beichtstuhl sind nicht möglich. Bei Beichtgesprächen müssen die notwendigen Hygienemaßnahmen und ein Mindestabstand von 1,5 Metern beachtet werden.

Die Spendung der Krankenkommunion an einzelne Gläubige, des Bußsakramentes und der Krankensalbung soll auf Wunsch der alten und kranken Menschen ermöglicht werden. Unter Beachtung der Auflagen in den Krankenhäusern bzw. Seniorenheimen werden unsere Seelsorgerinnen und Seelsorgern dann Kontakt mit den jeweiligen Einrichtungsleitungen aufnehmen.

Wenn aus triftigen Gründen Trauungen und Taufen nicht verschoben werden können, dann kann die Feier leider nur im kleinsten Kreis (bei der Taufe Eltern und Paten, bei einer Trauung das Brautpaar und zwei Trauzeugen) stattfinden.

Die Pfarrbüros sind für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Sekretärinnen sind zu den sonst üblichen Öffnungszeiten telefonisch oder per Mail erreichbar.

Unsere Pfarrheime und Einrichtungen bleiben geschlossen.

Unter den besonderen Umständen sagt das Erzbistum die Feiern zu den Kar- und Ostertagen in den Gemeinden leider ab. Unser Erzbischof wird das österliche Triduum für das Erzbistum gemeinsam mit dem Domkapitel im Hohen Dom unter Ausschluss der Öffentlichkeit feiern. Es ist vorgesehen, diese Gottesdienste im Livestream als besonderen Service für die Gläubigen zu übertragen.


Die aktuellen Regelungen des Erzbistums gelten zunächst bis einschließlich 19. April 2020. Um dennoch Planungssicherheit bei den Erstkommunionfeiern für die Familien zu gewährleisten, hat sich unser Pastoralteam soeben entschieden, auch die Erstkommunionfeiern am 26.04.2020 und 03.05.2020 in unserem Pastoralverbund abzusagen. Nur so kann die Erstkommunion zu einem Zeitpunkt gefeiert werden, wenn sich die ganze Gemeinde wieder einbringen kann.




15.03.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,
die aktuell unterschiedlichen lokalen Gefährdungslagen bzgl. der Corona-Pandemie haben das Pastoralteam zur Entscheidung geführt, alle Gottesdienste, Gremiensitzungen und weiteren Veranstaltungen in unserem Pastoralen Raum Büren bis auf Weiteres abzusagen.

Die Absage betrifft auch Taufen und Hochzeiten. Eine Entwicklung der Situation um den Weißen Sonntag sowie weiterer Feste im Kirchenjahr kann man – Stand heute – noch nicht verlässlich vorhersagen.
Die hauptamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorger stehen weiterhin zur seelsorglichen Betreuung auch telefonisch zur Verfügung. Wir empfehlen Gottesdienste im Fernsehen, Internet und Radio zu verfolgen.
Trotz der Absage der Gottesdienste bleiben unsere Kirchen als Orte des Gebetes geöffnet.

Lassen Sie uns in dieser außergewöhnlichen Zeit für alle Kranken und Betroffenen sowie für die Verantwortlichen im Gesundheitswesen und in der Politik beten.

Unterstützen wir uns im Gebet und untereinander!

Herzliche Grüße
Peter Gede, Pfr.



Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
08:50:00 22.03.2020