Beratung & Hilfe

Im Pastoralverbund Büren und darüber hinaus gibt es viele Einrichtungen und Institutionen, die Ihnen bei Fragen und Schwierigkeiten mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Seelsorge-Gespräche

Für ein seelsorgliches Gespräch können Sie sich jederzeit und vertrauensvoll an eine/n Seelsorger/in aus dem Pastoralteam wenden.

Familienzentrum Steinhausen

Familienzentrum Steinhausen

Seit 2008 ist die Kath. KiTa St. Christophorus auch ein zertifiziertes Familienzentrum NRW. In diesem Rahmen werden Angebote zur Unterstützung und Förderung von Kindern  und Familien, unabhängig von Alter, Geschlecht und Nationalität, bereitgestellt.

Orientiert am Sozialraum finden Sie durch eine Vielzahl an Kooperationspartnern schnell und unkompliziert Unterstützungs- und Hilfsangebote aus einer Hand.

Das Familienzentrum – ein Ort mit vielen Möglichkeiten. Folgende Leistungen werden u.a. für Sie bereit gehalten:

  • Kostenlose Sprechstunde verschiedener Beratungsstellen,
  • Bereitstellen von Infomaterial zur Beratung und Unterstützung von Familien zur Gesundheits- und Bewegungsförderung, Freizeitgestaltung,
  • Elternveranstaltungen und –kurse mit pädagogischen Themen,
  • Eltern-Kind Aktivitäten,
  • Präventive Gesundheitskurse,
  • Vermittlung von Babysittern,
  • Erstberatung zur Kindertagespflege
Caritasverband im Dekanat Büren e.V.

Caritasverband im Dekanat Büren e.V.

„Menschen würdig begegnen und helfen aus christlicher Verantwortung mit motivierten und kompetenten Mitarbeitenden auf wirtschaftliche solider Basis“

Wir verstehen uns als eine lebendige kreative Organsiation der katholischen Kirche, und wollen
  • in christlicher Nächstenliebe allen hilfebedürftigen Menschen in ihrer von Gott gewollten Einzigartigkeit begegnen und helfen, ehrenamtlich und beruflich,
  • in fürsorglicher Verantwortung für den Erhalt der Arbeitsplätze unserer qualifizierten Mitarbeitenden und der Eigenständigkeit des Verbandes sorgen,
  • unseren Status als strategisch orientierter, qualitätsbewusster, innovativer, gemeinnütziger Wohlfahrtsverband und wirtschaftlich gesundes soziales Dienstleitungsunternehmen weiter entwickeln.
  • uns unter strategischen Gesichtspunkten zum qualitätsorientierten, innovativen, gemeinnützigen Wohlfahrtsverband und wirtschaftlich gesunden sozialen Dienstleitungsunternehmen entwickeln.

 

Ehrenamt und Pastorale Räume
Das ehrenamtliche Engagement ist elementarer Bestandteil unserer täglichen Arbeit. Unser Ziel ist die fruchtbare Ergänzung hauptamtlichen und ehrenamtlichen Zusammenwirkens in den pastoralen Räumen.
Durch die persönlichen Mitglieder wird die Arbeit betend, helfend und finanziell unterstützt.
Der Caritasverband im Dekanat Büren e. V. engagiert sich in den pastoralen Gremien des Dekanats.

Weitere Informationen gibt es hier:
www.caritas-bueren.de

Speisekammer, der soziale Markt

Speisekammer, der soziale Markt

In unserer Gesellschaft gibt es immer mehr arme Menschen. Oft handelt es sich um eine verdeckte Armut. Diejenigen, die am meisten darunter leiden, sind Kinder und alte Menschen. In Deutschland werden täglich verwertbare, aber für Geschäfte unverkäufliche Nahrungsmittel vernichtet. Ziel der Speisenkammer ist es, mit diesen Lebensmitteln die Versorgung von Einzelpersonen und Familien zu unterstützen.

Die Speisekammer ist ein Angebot für Personen, die nach Prüfung ihrer Einkommensverhältnisse einen Berechtigungsschein zum Einkauf erhalten haben. 

Weitere Informationen gibt es hier:
Speisekammer

Kontakt
Ingrid Bischof
Telefon 02951 934149

Kleiderkammer

In Zusammenarbeit mit dem Caritasverband Büren e.V. betreibt die ehrenamtliche Caritas-Sonderkonferenz für bedürftige Menschen im Stadtgebiet Büren eine Kleiderkammer.

Die Kleiderkammer ist eine Annahme-  und eine Ausgabestelle für Damen-, Herren-  und Kinderbekleidung. Kunden der Kleiderkammer weisen ihre Berechtigung durch ihr derzeitiges Einkommen nach wie

  • Arbeitslosengeld
  • Sozialhilfe - Sozialhilfegeld
  • niedrige Rente
  • geringes Einkommen

Eine Berechtigung ist auch bei akuter Notlage gegeben.

Die Organisation der Kleiderkammer, die Annahme, Sortierung und Ausgabe der Kleidung geschieht ausschließlich durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Weitere Informationen gibt es hier:
Kleiderkammer

Ambulanter Hospizdienst Mutter Teresa e.V. - (Alt-)Dekanat Büren

Ambulanter Hospizdienst Mutter Teresa e.V. - (Alt-)Dekanat Büren

Hospiz ist ein altes Wort. Es bedeutet Gasthaus und beschreibt eine Herberge, in der Reisende, Kranke und Sterbende Hilfe suchten und erhielten. Die Hospizbewegung heute greift diese alte Tradition wieder auf:  Sie will schwerkranken und sterbenden Menschen helfen, ihren Lebensweg in Würde zu Ende zu gehen und den Angehörigen Beistand und Begleitung anbieten.

Schwerkranke Menschen wünschen sich, in vertrauter Umgebung zu leben und in Geborgenheit an der Hand eines Menschen zu sterben. Ebenso wünschen sie sich, in ihrer letzten Lebensphase schmerzfrei und bewusst leben zu können.


Wir wollen und können vermitteln...

ehrenamtliche Begleitung von Menschen, die

  • Zeit haben und da sind, wenn sie gebraucht werden
  • zuhören können und einfühlsam sind
  • die die Zeit des Abschieds und der Trauer begleiten
 
- Sitzwachen und Nachtwachen

- Unterstützung der Angehörigen
- Hilfestellung bei der Organisation der Versorgung zu Hause
- palliative Beratung
- Trauerbegleitung

Hospizarbeit bedeutet für uns ebenfalls den stetigen Einsatz für die Verbesserung der Lebenssituationen von Menschen am Lebensende. Ein weiteres Anliegen ist es, das Thema" Sterben, Tod und Trauer " zu enttabuisieren und in die Öffentlichkeit zu bringen.

Sterben gehört wie die Geburt zum Leben dazu.

Wir stehen unter Schweigepflicht und unser Dienst ist kostenfrei.

Weitere Informationen gibt es hier:
hospiz-bueren.jimdofree.com

Flüchtlingsinitiative "Büren ist Bunt"

„Büren ist bunt“ ist ein Kreis von Haupt-und Ehrenamtlichen im Stadtgebiet Büren, der sich für eine Willkommenskultur und ein faires Miteinander zwischen den Flüchtlingen und den Menschen hier bei uns einsetzt. Träger der Initative ist die Kirchengemeinde St. Nikolaus Büren.

Es ist unser Anliegen den schutzsuchenden Menschen das Einleben in Büren trotz fremder Sprache und Kultur zu erleichtern. Der Kreis ist offen für alle, die mitwirken und helfen wollen. Jeder bringt sich nach eigenen Fähigkeiten und Wünschen ein. Regelmäßige Treffen sorgen für einen guten Austausch und eine notwendige Koordination.
„Büren ist bunt“ leistet auf verschiedene Weise Hilfe und wird großzügig unterstützt von der Kath. Kirchengemeinde Büren und dem Erzbistum Paderborn, dem Kreis Paderborn und durch Fördermittel des Landes NRW.

Wir bieten an: 

  • wöchentliches Begegnungscafé
  • Deutschkurse
  • Haus-/Familienpatenschaften
  • Sammeln und Weitergabe von Sachspenden
  • Hilfe beim Verstehen von Briefen, Formularen, Anträgen
  • Begleitung bei Behördengängen und Arztbesuchen
  • Begleitung in Kindergarten und Schule
  • Zusammenarbeit mit der Bürgerhilfe Büren und der Stadt Büren
  • Unterstützung bei der Wohnungs- und Arbeitssuche
  • Fahrradwerkstatt in Kooperation mit der Maltesergruppe Büren
  • besondere Aktionen, wie z.B. Flohmarkt, Grillfest

 

Regelmäßige Termine im Begegnungscafé
Nikolausstraße 1, 33142 Büren

  • Runder Tisch
    jeden 2. Montag im Monat um 19 Uhr: Treffen der Haupt- und Ehrenamtlichen zum Austausch und zur aktuellen Situation

  • Internationales Café
    jeden Mittwoch von 17-19 Uhr 

  • Internationaler Frauentreff
    jeden letzten Donnerstag im Monat um 19.30 Uhr


Weitere Informationen:
Anne Happe, Tel 02951 3139
Jutta Schmidt, Tel. 02951 6202
Imran Ahmed und Irene Blumenthal-Ahmed, Tel.02951 931022


Wenn Sie für Flüchtlinge etwas abzugeben haben...

Kleiderkammer, Briloner Str. 18, jeden 1. Do im Monat, 16-18 Uhr
Begegnungscafé, Nikolausstr. 1, Büren, jeden Mi 17-20 Uhr

Wenn Sie für Flüchtlinge Geld spenden möchten...
können Sie das Geld überweisen auf das Konto
IBAN: DE55 4726 0307 0031 6806 02
Bank für Kirche und Caritas, Paderborn
Kontoinhaber: St. Nikolaus Büren

Malteser Büren

Malteser Büren

Wir helfen.

Da zu sein für Menschen in Not - das ist unsere Leidenschaft und unsere Berufung.

Die Malteser kümmern sich um Menschen, die Hilfe benötigen. Dabei spielt es keine Rolle, warum sie in Not geraten sind. Wir helfen Obdachlosen, Zugewanderten,
Menschen mit Behinderung, jungen und alten Menschen.

Für uns sind alle Menschen wertvoll. Wir übernehmen persönliche Verantwortung für Hilfesuchende in ihrer jeweiligen Situation und nehmen sie ernst in ihrer Not.
Wer bei den Maltesern arbeitet, kommt deshalb Anderen meist sehr nah – denn unsere Aufgabe ist es, den Menschen Zeit und Zuneigung zu schenken.

Weitere Informationen gibt es hier:
Malteser Büren

Telefonseelsorge

Telefonseelsorge

Telefonnummer
0800 1110111 oder 0800 1110222

Die Telefonseelsorge Paderborn ist eine von 105 Telefonseelsorgestellen in Deutschland. Sie will Menschen in Not und Krisen beistehen und leistet das

  • rund um die Uhr, 24 Stunden täglich
  • anonym und vertraulich.

Die Arbeit der Telefonseelsorge geschieht in ökumenischer Verbundenheit.
Träger sind der Gemeindeverband katholischer Kirchengemeinden Hochstift Paderborn und der Evangelische Kirchenkreis Paderborn.

Weitere Inforamtionen gibt es hier:
Telefonseelsorge Paderborn

Ehe-, Familien- und Lebensberatung

Ehe-, Familien- und Lebensberatung

Wir sind die Ehe-, Familien- und Lebensberatung im Erzbistum Paderborn. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Ihnen in Krisen beratend zur Seite zu stehen. Wie schwerwiegend Ihnen das Problem auch erscheint – wir unterstützen Sie bei der Suche nach einem Lösungsweg.

Weitere Inforamtionen gibt es hier:
paderborn.efl-beratung.de

Konfliktanlaufstelle des Erzbistums Paderborn im Dekanat

Konfliktanlaufstelle des Erzbistums Paderborn im Dekanat

 

Ab dem 1. Februar 2020 gibt es mit den neu eingerichteten „Konfliktanlaufstellen im Dekanat“ dieses Unterstützungsangebot ganz in Ihrer Nähe. Aufgabe dieser Stellen ist es, Menschen vor Ort frühzeitig zu unterstützen und so vielleicht eine Eskalation von Konflikten zu verhindern.

Die Konfliktanlaufstellen bieten Unterstützung:

  • Ehrenamtlichen aus den Pastoralen Räumen, aus Gremien, Gruppen oder anderen kirchlichen Einrichtungen
  • allen Gemeindemitgliedern, die vor Ort Klärungsbedarf haben
  • Hauptamtlichen, die mit Menschen in den Gemeinden etwas besprechen möchten
  • bei Konflikten zwischen Haupt- und Ehrenamt oder bei Konflikten unter Ehrenamtlichen
  • allen, die einmal überlegen wollen, welche Möglichkeiten es in einer konkreten Situation gibt


Weitere Informationen gibt es hier
Konfliktanlaufstellen in den Dekanaten